zustiftungen

Zustiftungen und Spenden

Wenn Ihnen Sinn und Zweck der Stiftung gefallen und Sie Interesse haben, das Stiftungskapital durch eine Zustiftung zu vergrößern oder die Fördermittel durch Spenden zu erhöhen, so freuen wir uns sowohl über das Eine als auch über das Andere.

Neben der Freude, etwas Gutes zu tun, sollten Sie bedenken, dass gerade bei Zuwendungen (Zustiftungen oder Spenden) an gemeinnützige Stiftungen sich der Staat – mehr als gegenüber anderen Spendenempfängern – durch anteilige Rückzahlung Ihrer persönlichen Steuerlast in erheblichem Umfang an den Zuwendungen beteiligt.

Privatpersonen können Zustiftungen – also Zuwendungen, die das Stiftungsvermögen aufstocken – von bis zu 1 Mio € über einen Zeitraum von bis zu 10 Jahren als Sonderausgabe steuerlich absetzen. Darüber hinaus sieht der Gesetzgeber im Rahmen der Spendenregelung vor, dass zusätzlich 20 % des Gesamtbetrages der Einkünfte steuerlich geltend gemacht werden können – dies jedoch jedes Jahr aufs Neue. Im Fall der Steueroptimierung bekommt die Privatperson knapp 50 % des zugestifteten Betrags erstattet, oder anders gesagt: der Fiskus beteiligt sich mit knapp 50 % an dieser Zustiftung.

Ihr Steuerberater oder auch StB Margret Crummenerl von der Deutschen Stiftungsagentur hilft Ihnen gerne bei diesbezüglichen Fragen.

Die Stiftung ist berechtigt, Zustiftungen und Spenden entgegenzunehmen, die das Stiftungsvermögen vergrößern oder – wie die Erträge des Stiftungsvermögens – im Rahmen der steuerlichen Vorschriften zur Erfüllung des Stiftungszweck verwendet werden