Projekt Wald- und Bauernhofkindergarten

Im vergangenem Jahr erhielt der gemeinnützige Verein „Hofkindergarten Backensholz e.V.“, Träger des Hofkindergartens Backensholz, eine Förderung von 4000 € vom Kuratorium der Stiftung menschenwürdiges Leben.

„Stiefel an und raus!“ – dieses Motto ist tatsächlich Wirklichkeit geworden für unseren Wald- und Bauernhof-kindergarten! Mit großer Motivation und Begeisterung sowie hohem ehrenamtlichen Engagement von vielen Menschen haben wir auf dem Hof Backensholz in Oster – Ohrstedt nach gut einjähriger, intensiver Planungsphase im August 2018 den „Hofkindergarten Backensholz“ eröffnet.

Die zügige Verwirklichung der Kindergarteneröffnung führte dazu, dass nicht von Anfang an alle der 18 Plätze belegt werden konnten, sondern dies erst zum Sommer 2019 der Fall war. Die Fördersumme wurde dafür verwendet, die fehlenden Einnahmen durch Elternbeiträge auszugleichen und so die Fortführung des Kindergartens in der schwierigen Anfangsphase zu sichern. Damit ist ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen – nämlich möglichst vielen Kindern aus der Region eine unbeschwerte, spannende und dennoch lehrreiche Kindergartenzeit zu ermöglichen!

Hier ein paar Worte zu unserem Konzept:

Unsere kleine „Kindergarten – Insel“ liegt mitten auf einem Bio – Bauernhof mit einem angrenzenden Waldstück.

Im Mittelpunkt unseres „Abenteuer – Alltags“ steht grundsätzlich das spielerische Lernen. Toben, Singen, Entdecken, die Welt in ihrer Ganzheitlichkeit verstehen –  und all das mit viel Ruhe und Zeit! Zeit, genau hinzuschauen und zu verstehen. Das ist etwas, dass in unserer Gesellschaft immer mehr verloren geht! Bei uns arbeiten 3 motivierte Pädagoginnen, denen genau diese Zeit wichtig ist – gemeinsam mit den Kindern einen Naturzaun bauen, die Stille im Wald erleben, ein Hochbeet anlegen, pflegen und daraus ernten, die Geburt eines Kälbchens miterleben, auf dem Siloberg sitzen und den Treckern bei der Ernte zuschauen.

Im Herbst, als die Kinder schon gut angekommen waren, saßen alle zusammen auf einer Wiese und wir fragten: „Was macht ihr da?“ Die Kinder antworteten: „Wir sehen dem Wind dabei zu, wie er die Bäume bewegt!“

Genau das macht unseren Kindergarten aus – eine tiefe Verbundenheit mit der Natur und ein ganzheitliches Erfassen von Zusammenhängen und Naturkreisläufen. Die vielen Möglichkeiten und unterschiedlichen Lernorte auf dem Hof bieten perfekte Voraussetzungen dafür. Jedes Kind darf sich individuell und mit ganz viel Zeit entwickeln und mit Freude lernen.
Dabei merkt es immer wieder, wie wichtig es selbst ist – wenn es die Tomaten nicht gießt, geht die Pflanze ein. Wenn es mit Regenwasser spielen möchte, muss es das Wasser zuvor auffangen…

So sammeln die Kinder Tag für Tag neue Erfahrungen, lernen Kreisläufe in der Natur kennen  und verstehen, und wissen mittlerweile richtig gut Bescheid auf dem Hof. Sie kümmern sich um das Futter und saubere Boxen für die Kälber und schauen dem Klauen-pfleger oder dem Tierarzt bei der Arbeit zu. Sie erleben die Kühe im Melkstand und wissen, wo aus der Milch der Käse gemacht wird, der dann im Hofladen verkauft  oder über das Kartoffelgratin geraspelt wird, dass es zum Mittagessen gibt.

Genauso wichtiger Bestandteil ihrer Kindergartenzeit ist das gemeinsame Lernen in der Gruppe – Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und Toleranz sind nur ein kleiner Teil davon. Unser Konzept beinhaltet neben den Abenteuern und Erlebnissen im Wald und auf dem Hof auch Angebote wie Plattdeutsch, Sprachförderung, Vorschul- oder Kleingruppenarbeit – mit einer Holzhütte auf unserem Kindergartengelände sind räumliche Kapazitäten auch hierfür geschaffen worden.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die großzügige Unterstützung der Stiftung Menschenwürdiges Leben und freuen uns, dass mittlerweile 18 Kinder von unserem besonderen Kindergarten profitieren! Die Nachfrage ist inzwischen so groß, dass sicher auch in den kommenden Jahren viele glückliche Hofkinder den Hof Backensholz mit Leben füllen werden! Somit ist die Spende Nachhaltig und hat dazu geführt das wir einen festen Platz in der Kindergarten Welt einnehmen konnten.


< < < zurück zur Übersicht